Jahresabschlussfeier

Am vergangenen Samstag fand die traditionelle Jahresabschlussfeier des Musikvereins in der Gemeindehalle statt.
Den Anfang in der vollen Gemeindehalle machte die Jugendkapelle unter der Leitung von Eberhard Rieker mit „Mary’s Boy Child“, „Colors of the Wind“ und „Swinging Santa“.
Das Blasorchester des Musikvereins Wangen unter der Leitung von Bruno Milder begrüßte im zweiten Teil des Abends das Publikum mit der „Concert Fanfare“ von Kees Vlak
Es folgte „Robin Hood” von Michael Kamen und „The Story of Hilti“, ebenfalls von Kees Vlak. Dieses Musikstück stellt eindrucksvoll den Siegeszug eines kleinen Betonnagels ausgehend von Liechenstein rund um die Welt dar.

Die Jugendkapelle unter der Leitung von Eberhard Rieker

Weiter ging es traditionell mit dem Marsch „Anno Neun“ von Friedrich Eichberger, in dem der Tiroler Freiheitskampf von 1809 unter Andreas Hofer musikalisch verarbeitet wurde.
Mit Kurt Gäbles „Laubener Schnellpolka“ und dem weltbekannten „Siboney“ von Ernest Lecuona rundete die Kapelle das musikalische Programm ab, bevor als letztes Stück „Guten Abend, Gut’ Nacht“ von Johannes Brahms den Weg für die Ehrungen bereitete.
Zwei passive Mitglieder (Fritz Uebele, Mike Krusenbaum) wurden für 25-jährige Vereinszugehörigkeit und drei Musiker (Jochen Frey, Isabell Schönleber, Bettina Wolf) für 20 Jahre aktive Tätigkeit vom 1. Vorsitzenden Heinz Schoon geehrt.
Danach wurde das Geheimnis gelüftet, warum der Geschäftsführer des Kreisverbandes, Rolf Steiner, und auch einige Ausschussmitglieder des Kreisverbandes an diesem Abend nach Wangen gekommen waren. Der Dirigent der aktiven Kapelle, Bruno Milder, wurde für seinen jahrzehntelangen Einsatz im Kreisverband, unter anderem als Kreisverbandsdirigent und in der Jugendausbildung, mit derEhrenmedaille des Internationalen Musikerbundes CISM ausgezeichnet.

Das Blasorchester unter Leitung von Kreisverbandsdirigent Bruno Milder

Nach der Pause, in der die Gäste fleißig Lose für den einen oder anderen der tollen Preise bei der Tombola kauften, gaben einige junge Musikerinnen eine gelungene Tanzeinlage zum Besten, bevor die Sketch-Gruppe des Musikvereins in bewährter Weise unterhielt. Das Publikum amüsierte sich köstlich über „frische vermählte Brautpaare“, „aufgewachte Komapatienten“, „geizige Theaterbesucher“ oder „wartende Patienten“.
Der Applaus für alle Mitwirkenden – Musiker wie Tanz- und Sketchtruppe – war großzügig, aber auch verdient. Ein schöner Abend, der noch gemütlich in der Bar im Foyer ausklang…
Zum Abschluss ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer und an alle großzügigen Spender für die Tombola!

Schreibe einen Kommentar